Tages Tour: Ein Ausflug in den historischen “Albany Bezirk”. (Code FDG08)

 

Ein Ausflug in die historische, kulturelle Vergangenheit dieses bedeutenden Gebiets des Ostkaps von Suedafrika. 

Wir besuchen Schlachtfelder und militaerische Aussenposten in entlegenen Gegenden und versuchen nachzuvollziehen, wie viele Anstrengungen und Opfer es brauchte, vor vielen Jahren eine neue Nation ins Leben zu rufen. 

  • m_370...jpgAbfahrt von ihrer Unterkunft in Port Elizabeth und Information zur Geschichte der Algoa Bay waehrend wir auf dem Weg in den Albany Bezirk sind.
  • Sie erfahren, welche Rolle die verschiedenen Kulturen der ersten Bewohner, der Khoikhoi und der Buschmaenner, spielten, die Ankunft der portugiesischen Seefahrer, der Buren und natuerlich der britischen Siedler im Jahre 1820.
  • Wir schauen uns verschiedene Gebaeude an, militaerische Einrichtungen, Farmen und Lombard’s post, eine Huldigung an den Wegbereiter und Kommandanten der Buren.
  • Unser naechstes Ziel ist Port Alfred am der Muendung des Kowie Flusses. Hier befinden sich die Ueberreste der 1826 gebauten Methodisten Kirche.
  • Kurzer Stop zum Mittagessen und Weiterfahrt ins Inland nach Bathurst. Viele der Original Haeuser der britischen Siedler sind in gutem Zustand. The Pig and Whistle im Herzen der Stadt ist nachweislich der aelteste Pub des Landes, gebaut im Jahre 1831 von Thomas Hartley aus Nottinghamshire.
  • Sehenswert ist auch Bradshaw’s Mill, ein National Monument, gebaut 1821 von Samuel Bradshaw.
  • Die Wesleyan Kapelle, gebaut von Samuel Bradshwa im Jahre 1832, beherbergt Jeremiah Goldswain’s Familienbibel. Jeden Sonntag werden immer noch Gottesdienste abgehalten.
  • Anglikanische St. John’s Kirche ist die aelteste anglikanische Kirche Suedafrikas, eine Zufluchtsstaette fuer hunderte von Siedlern in den Kriegsjahren 1834, 1846 und 1851.
  • Bathurst’s landwirtschaftliches Museum.
  • Toposkop. Gebaut aus den Originalsteinen der Siedlerhaeuser, gibt es auf 57 Bronzeplatten Angaben zu Siedlergehoeften wieder.
  • Clay Pits und Clay Fort in Richtung Coombs Valley. Fraser’s Signal Turm noerdlich von Grahamstown gebaut 1837, das Feldhospital, heute von einer Xhosa Familie bewohnt, sind weitere Besichtigungspunkte.
  • Auf einem Privatgelaende befindet sich nahe Governors Kop ein weiterer Signalturm.
  • Grahamstown wurde 1817 unter der Fuehrung von Oberst Graham gegruendet, weist eine Reihe von wichtigen historischen Gebaeuden auf, 47 Kirchen (daher auch die Stadt der Heiligen genannt) und ein Denkmal zur Erinnerung an die Schlacht von eGazini im Jahre 1819 (Der Platz des Blutes).
  • Auf dem Weg zurueck nach Port Elizabeth stoppen wir noch am aeltesten Farmhaus der Ostkap Region, gebaut von Jan Frederick Potgieter Assagaibosch Inn im Jahre 1717.

 

Tour beinhaltet:

  • Eintrittsgelder
  • Fahrt und Excursionen
  • leichtes Mittagessen
  • Mineralwasser im Auto

 

Preis pro Person: R 2500.00

Minimum zwei Personen

Bitte beachten: Die Tour wird mit einem Englischen Guide durchgeführt. Sollte zusäzlich ein deutscher Űbersetzer benötigt werden, entsteht eine extra Gebühr von Euro 50.00, was ca. R 800.00 entspricht. 

Preise gueltig vom 1.11.2017 bis 31.10.2018

 

Wamkelekile iAfrica

Willkommen in Afrika

 

 


Back Top Enquire by Email